Meldung vom 16.07.2012

2. Hinweise des Käufers

Nach der Veräußerung des Buchbestandes wandte sich der Käufer per Schreiben vom 16. Juli 2012 an den Oberbürgermeister. Der Verkäufer wies darauf hin, dass der durch ihn erworbene Bücherbestand in schlechtem Zustand und teilweise von Schimmel befallen sei.

Im Hinblick darauf brachte er seine Sorge um den gesamten Bestand im Stadtarchiv zum Ausdruck.

Dieses Schreiben wurde dem Oberbürgermeister nach der Rückkehr aus seinem Jahresurlaub Ende Juli 2012 vorgelegt.

Daraufhin forderte er unverzüglich eine Stellungnahme der Leiterin des Stadtarchivs ab, die ihm am 2. August 2012 vorlag.

Der Oberbürgermeister veranlasste daraufhin die sofortige Überprüfung des Archivbestandes und machte sich am 7. August vor Ort selbst ein Bild von der Situation. 

Am 7. August beauftragte er die Abteilung Zentrales Gebäudemanagement mit einer grundsätzlichen Überprüfung der Aufbewahrungsbedingungen.