Meldung vom 10.04.2015

KLIMAWANDLERINNEN

Eine Ausstellung

Die Auswirkungen globaler Erwärmung betreffen schon heute das Leben vieler Menschen weltweit. Die Ausstellung zeigt, wie Frauen aus unterschiedlichen Ländern dem Klimawandel auf verschiedenste Art und Weise begegnen.
Die Ausstellung gastiert vom 13. April bis 03. Mai in der Kirche St. Nikolai, der Besuch ist kostenlos.

Frauen kommt in Bezug auf den Klimawandel eine besondere Rolle zu. Sie sind, vor allem in ärmeren Ländern, meist für die Ernährung der Familie, der Wasser- und Energieversorgung zuständig. Sie kämpfen unter anderem gegen Ernteausfälle, Erosion und Versiegen von Wasserquellen.
Welche Strategien sie entwickelt haben und welche Forderungen sie an die Hauptverursacher des Klimawandels, die Industrieländer, haben, wird in dieser Ausstellung deutlich.

Zur Eröffnung am 13. April haben Interessierte die Gelegenheit, sich mit Experten über den Zusammenhang von Ernährung und Klimawandel auszutauschen und über Handlungsansätze, wie wir zu mehr globaler Gerechtigkeit beitragen können, zu diskutieren.
Das Podiumsgespräch findet im Rathaus Stralsund, Konferenzsaal, statt und beginnt um 17 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Projekt wird gemeinsam von der Gleichstellungsbeauftragten und der Klimaschutzmanagerin der Hansestadt Stralsund umgesetzt, mit freundlicher Unterstützung der Gemeinde St. Nikolai.
KLIMAWANDLERINNEN ist eine Ausstellung des „ven“ - Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e. V.

Der Flyer zur Aussstellung

zum Herunterladen (PDF, 2,7 MB