Meldung vom 12.06.2015

Aktionswochenende zur Seefahrts-Ausstellung: Beim Tätowieren über die Schulter schauen oder selbst Model sein

Wer sich für die Kunst des Tätowierens interessiert, ist am letzten Juniwochenende im STRALSUND MUSEUM der Hansestadt Stralsund genau richtig!

Vielfältige Einblicke dazu vermittelt hier bereits die laufende Sonderausstellung „Eine Seefahrt, die ist lustig?“. Doch an diesem 27. und 28. Juni ist jeweils von 10 bis 17 Uhr der Berliner Thomas Burkhardt vor Ort.

Bereits mit 14/15 Jahren versuchte der heute 26-Jährige sich am Tätowieren. Nach dem Abitur in Deutschland und einem US-Highschool-Diploma startete Burkhardt ab 2007 seine Laufbahn in der Szene und arbeitet nun bereits seit fünf Jahren professionell als Hautbildner. Er hat dabei, basierend auf der traditionellen westlichen Tätowierung, seinen eigenen Weg gefunden und nutzt vorwiegend die Farbe Schwarz bei der Umsetzung seiner Motive.

Tattoo-Interessierte haben an diesem Wochenende nicht nur die Gelegenheit, Thomas Burkhardt über die Schulter zu schauen, sondern sie können selbst Model sein. Gegen ein relativ geringes Entgelt (ca.50 €) ist so ein Körperschmuck im Museum zu haben.
Pro Veranstaltungstag können sechs Termine an der Museumskasse reserviert werden, ab 10 Uhr immer zur vollen Stunde. Pause ist von 12 bis 13 Uhr. Natürlich kann man sein Glück auch spontan versuchen.

Ausstellungsführungen mit Kuratorin Dorina Kasten gehören außerdem zum Aktionsprogramm. Jeweils um 14 Uhr am Sonnabend und um 11 Uhr am Sonntag erwartet die Historikerin interessierte Besucher zum gemeinsamen Rundgang.