Meldung vom 24.08.2015

BAD PENNY zur „Langen Nacht“ im Remter

Nordisch-Keltische Klänge im Kloster

Die Rostocker Band BAD PENNY, die sich nach dem gleichnamigen Song des irischen Sängers und Gittaristen Rory Gallagher nennt, besticht durch „eine selbstbewusste Leadgitarre, das beschwingte Akkordeon und das dominante Piano.“

In der über zehnjährigen Bandgeschichte entstanden bisher drei Studio-Alben. Dabei überzeugen die Nordlichter auch durch Liedtexte in ihrer typischen Mundart.

BAD PENNY laden zur „Langen Nacht“ im Remter dazu ein, sich bei nordisch-keltischen Klängen einfach mal „fallen zu lassen“. Für das Leibliche Wohl sorgt der Norddeutsche Hof gemeinsam mit der Landfleischerei Prohn.

Veranstaltungsbeginn im Museum ist um 20 Uhr.

Die Lange Nacht des offenen Denkmals  im Internet: www.lange-nacht-stralsund.de