Meldung vom 13.10.2015

Fortsetzung Umgestaltung Knieperwall

Am 26. Oktober beginnen die Arbeiten für den 2. Bauabschnitt zur Umgestaltung des Knieperwalls im Gehweg- und Uferbereich.

Mit den Baumaßnahmen werden die Aufenthaltsqualität der denkmalgeschützten Wallanlagen durch Gestaltung des Grünzuges und des Landschaftsraumes mit der  straßenbegleitenden Allee enorm aufgewertet. Durch Rekultivierung der vorhandenen Garten- und Parkanlage, der Wiederherstellung der Sichtachsen und Blicke auf den Knieperteich entstanden auch freie Sichten auf die Stadtmauer und die Altstadt. Die Einordnung von Stellplätzen in verträglichen Bereichen, die Aufwertung der Stadteingänge und –zugänge, eine durchgehende Wegeverbindung auf der Stadtmauerseite sowie die Neugestaltung des straßenbegleitenden Geh- und Radweges auf der Uferseite sind und waren Bestandteil der Baumaßnahmen.

Die Herausarbeitung des Bastionscharakters der Katharinen- und Küterbastion sowie die Gestaltung der Küterbastion als ruhige Gartenanlage wurden und werden unter Berücksichtigung wichtiger Wegeverbindungen realisiert. Die Katharinenbastion wird als ruhige Bastion mit Wegen und Sitzplätzen gestaltet. Die Uferbefestigung erhält klare Uferlinien.

Mit diesen Erschließungsmaßnahmen wird ein weiteres städtebauliches Schlüsselprojekt zur Stärkung des Wohn- und Arbeitsstandortes Altstadt realisiert. Diese städtebaulich und touristisch wichtige Maßnahme setzt einen Impuls zur Erhöhung der touristischen Anziehungskraft, für hochwertigen Städte- und Kulturtourismus.

Der Uferbereich am Knieperteich - 2. Bauabschnitt (6 Bilder)