Meldung vom 29.02.2016

Sitzbänke aufgearbeitet: Der Frühling kann kommen

Der Frühling kann kommen. Dafür wurden in den letzten Wochen Parkbänke im Stralsunder Stadtgebiet aufgearbeitet. Dabei haben sie die Mitarbeiter der Abteilung Straßen und Stadtgrün des Bauamtes gereinigt, malermäßig instandgesetzt und ausgebessert.

So wurden auf öffentlichen Grünflächen im Stadtteil Knieper West 31 Bänke aufgemöbelt, bis auf einige noch aufzustellende Bänke laden sie bereits wieder zum Sitzen ein.
In neuem Glanz erstrahlen auch die Bänke im Johanniskloster, von denen vier bereits aufgestellt sind, weitere drei folgen in den nächsten Tagen.

Auch die Bänke und Papierkörbe an den Weißen Brücken am Knieperteich werden in der nächsten Woche wieder vollzählig sowie gereinigt, malermäßig instandgesetzt und ausgebessert sein.

Insgesamt wurden seit November letzten Jahres mit einem Aufwand von 11.000 Euro 69 Bänke gereinigt, malermäßig instandgesetzt und, wo notwendig, ausgebessert, so in der Hermann-Burmeister-Straße, im Johanniskloster und an den Weißen Brücken am Knieperteich sowie im Nikolaikirchhof und im Stadtteil Grünhufe.

Die Ausbesserungs- und Verschönerungsarbeiten sollen im kommenden Winter weitergeführt werden; geplante Schwerpunkte sind dann die Fortsetzung der Arbeiten im Stadtteil Grünhufe und die Parkanlage am Wulflamufer.

Im Stadtgebiet sind insgesamt 500 Bänke auf öffentlichen Flächen aufgestellt, für welche die Abteilung Straßen und Stadtgrün des Bauamtes verantwortlich ist. "Zuwachs" an Bänken wird es in diesem Jahr zum Beispiel auf der Katharinenbastion oder auch auf neuen Spielplätzen geben.

Bänke laden wieder zum Sitzen ein (3 Bilder)