Meldung vom 05.04.2016

FALKENBERG im Konzert

GELIEBTES LEBEN

FALKENBERG’s neues Album ist ein ergreifendes Plädoyer für dieses einzige, »geliebte Leben«. Es strahlt auf sensible Art Weisheit aus, Kraft genauso wie Verletzlichkeit.
Dabei lotet er tief und seine Lieder lassen uns spüren, dass im Glück auch immer schon der Schmerz nistet und dass aus Leid Hoffnung keimt.
Falkenberg ist als Künstler gereift. Wenn er am Klavier sitzt, glaubt man, ihm am nächsten zu sein. Er meistert den Grat, klingt empfindsam, aber niemals sentimental. Seine Texte sind assoziativ, sie fordern zum Blick in den Spiegel auf. Über 30 Jahre Bühnenpräsenz und 19 Alben sprechen für sich. Er ist kein Singer/Songwriter im klassischen Sinne, er ist Multiinstrumentalist, Produzent und Komponist.

Während der Achtziger avanciert er als der Sänger, Komponist und Texter von Stern Meißen mit Hits wie „Wir sind die Sonne“, „Eine Nacht“ und später dann unter dem Künstlernamen IC FALKENBERG mit Songs wie „Mann im Mond“ und „Dein Herz“ zu einem der erfolgreichsten und populärsten Künstler im Osten Deutschlands. In dieser Zeit verkaufte er von seinen ersten beiden Soloalben jeweils über 250.000 Exemplare.
FALKENBERG initiierte das Projekt „ostende“, sang 2005/06 Songs von und mit Silly auf ihrer Comeback Tour. 2008/09 war er mit seinen Hits ein gefeierter Solist in den großen Arenen Deutschlands bei "Ost-Rock-Klassik", gemeinsam mit dem Babelsberger Filmorchester. 2008 gehörte der gebürtige Hallenser zu den Mitbegründern von „STERN – akustisch“.
Falkenberg engagiert sich ehrenamtlich als Botschafter der Stiftung Kinderhospiz Mitteldeutschland Tambach-Dietharz.
Im Konzert zum neuen Album "GELIEBTES LEBEN“ vereint der Liedermacher und Geschichtenerzähler voller Spielfreude, Charme und Energie seine neuen Lieder und seine Klassiker.
Unaufdringlich kluge Texte, getragen von großen Melodien, warmherzige Interpretation und perfekt gesetztes Instrumentarium sind seine Gütezeichen. Gnadenlos unterzieht er die Mechanismen und Werte unserer Spaßgesellschaft einer Radikalkritik, unfähig oder wenigstens unwillig, sich den Verhaltens- und Denknormen von Mehrheiten unterzuordnen.
Trotz seiner anspruchsvollen Themen bleibt er dabei in der Leichtigkeit und das mit viel Humor, wenn auch zuweilen einem grimmigen.

Wer Falkenberg mal wieder live erleben will, der sollte sich unbedingt den 22. April, 20 Uhr vormerken. Dann ist der Song-Poet nach dreijähriger Abstinenz im STRALSUND MUSEUM zu Gast.
Karten gibt es bereits an der Museumskasse. Telefonische Vorbestellungen sind unter 03831 253 618 möglich.