Meldung vom 20.04.2016

Gehwegprogramm in Knieper West: Wurzeln schlingen sich um Bordsteine

Im Zusammenhang mit dem Gehwegprogramm für Stralsunds Stadtteil Knieper West wird in diesem Jahr der bisherige sehr schlechte Fußweg Hellmuth-Heyden-Weg zwischen Lion-Feuchtwanger-Straße und Heinrich-von-Stephan-Straße komplett neu ausgebaut.

Bestandteil der Wohnumfeldverbesserung ist die kleine Grünfläche an der Lion-Feuchtwanger-Straße, Ecke Hellmuth-Heyden-Weg. Über diese Fläche erfolgt der Anschluss an die westlich der Lion-Feuchtwanger-Straße liegende stark frequentierte Wegeverbindung in Richtung Heinrich-Heine-Ring, vorbei an der Regionalen Schule „Marie Curie“.

Auf dieser Grünfläche befinden sich bisher sechs Eschen. Die Wurzeln der Eschen liegen zum Teil sehr frei. - Ein Grund dafür, dass die Eschen bereits schüttere Kronen aufweisen.
Die oberflächennahen Starkwurzeln stellen im Wegeverlauf und den angrenzenden Gehwegen zudem eine erhebliche Stolpergefahr dar. Sie heben Gehwegplatten und Bordsteine an. Zum Teil haben sich die Wurzeln um die Bordsteine verschlungen.

Zur Gefahrenbeseitigung mussten im Gehwegverlauf deshalb bereits Platten herausgenommen werden.

Für die Neugestaltung der Platzfläche mit der Zielvorgabe Sicherung und behindertengerechte Gestaltung des Weges ist deshalb die Fällung der Eschen eine Voraussetzung.
Die Fällung erfolgt in der Woche ab dem 25. April. Die Zustimmung hierzu aus artenschutzrechtlicher Sicht seitens der Unteren Naturschutzbehörde liegt vor, da die Bäume auf Grund der noch nicht ausgebildeten Laubkrone und fehlenden Höhlen nicht als Brutstätte genutzt werden.

Im Rahmen der Umgestaltung werden als Ersatz für die Eschen sieben Ahornbäume entlang der Lion-Feuchtwanger-Straße im Bereich Hellmuth-Heyden-Weg gepflanzt, drei davon auf der Platzfläche.