Meldung vom 04.04.2016

Schwerin übergibt Zustiftung an die Deutsche Stiftung Welterbe

Wismars Bürgermeister Thomas Beyer und Stralsunds Oberbürgermeister Dr.-Ing. Alexander Badrow nahmen heute gemeinsam die Zustiftung der Landeshauptstadt Schwerin in Höhe von 50.000 EURO für die Deutsche Stiftung Welterbe entgegen.

Damit ist Schwerin Partnerin der von beiden Kommunen 2001 gegründeten Stiftung, deren Ziel es ist, die Aufnahme unterrepräsentierter Stätten in die Welterbeliste zu fördern sowie in ihrem Erhalt gefährdete Welterbestätten zu unterstützen. Vor allem in finanzschwachen Staaten sollen mit Hilfe der Stiftung Projekte gefördert werden, die dazu beitragen, das kulturelle und natürliche Erbe der jeweiligen Region zu erhalten und zu schützen. Voraussetzung für den langfristigen Erfolg der Welterbestiftung ist die Erhöhung des Stiftungskapitals durch Zustiftungen und Spenden.

"Wir danken der Landeshauptstadt für die Zustiftung und freuen uns darüber, mit Schwerin nun einen weiteren Partner in unserem Bemühen um den Schutz des weltweiten Erbes an unserer Seite zu wissen. Jede Unterstützung, sowohl finanziell als auch ideell, hilft uns, unsere Projektarbeit erfolgreich fortzuführen. Wir würden uns freuen, wenn sich noch weitere Welterbestätten beteiligen," so die Bürgermeister der beiden Hansestädte nach der Übergabe des symbolischen Schecks durch Schwerins Oberbürgermeisters Angelika Gramkow in Wismar.

Die Deutsche Stiftung Welterbe ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Wismar. Die Anschrift des Stiftungssitzes lautet:
Deutsche Stiftung Welterbe
Baustraße 27
23966 Wismar
Tel.: + 49-3841-25 23 08
Fax: + 49-3841-25 23 09
E-Mail: info@welterbestiftung.de
Website: www.welterbestiftung.de