Meldung vom 19.10.2016

Energiebündel in Stralsunder Kitas

Klimaschutzprojekt an drei Kitas erfolgreich abgeschlossen.

Klimaschutz ist mühsam, teuer und langweilig? Nein, ganz im Gegenteil – diese Erfahrung konnten die Stralsunder Kitas Garten Eden, Im Heuweg und Klabautermann im Rahmen des Energiebündel-Projektes machen, das vom Klimaschutzmanagement der Hansestadt Stralsund initiiert wurde.  

An diesem Projekt nahm je eine Gruppe pro Kita teil. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und mit Friederike Börner-Dräger vom Umweltbüro Nord e.V. begaben sich die Kinder auf eine symbolische Forschungsreise in Sachen Energie und Klima. Sie lernten die Klimazonen der Erde kennen, entdeckten die Geheimnisse der Elektrizität und erfuhren, dass die Wärme eine Energieform ist, die Dinge in Bewegung versetzen kann. Tipps zum Energiesparen wurden auch vermittelt. 

Bei einem Klimaaktionstag wurde dann die gesamte Kita einbezogen – so konnten auch die Kinder aus anderen Gruppen zum Beispiel selber Papier herstellen, Windräder bauen und einen großen Solarkocher bestaunen, mit dem Maisscheiben gedünstet wurden. 

„Es ist gut und wichtig, die Kinder auszubilden – aber wir müssen auch Energie sparen“, erklärt Tilman Langner vom Umweltbüro Nord e.V., der die sogenannten Energierundgänge durchgeführt hat. Zusammen mit den Hausmeistern nahm er die Energieverbraucher in den Einrichtungen unter die Lupe und erfasste viele Messwerte z.B. zu den Raumtemperaturen. Im Ergebnis konnte er den drei Kitas recht gute Zeugnisse ausstellen – aber auch konkrete Hinweise geben, wo noch Energie und damit auch Betriebskosten eingespart werden können. 

Beim Abschlusstreffen am 20. September berichteten die Kita-Leiterinnen bzw. Erzieherinnen begeistert von dem Projekt – unter anderem davon, wie interessiert die Kinder mitgemacht haben und dass sie jetzt in der Kita und auch zuhause bewusster mit Energie umgehen. Sie haben schließlich der Wunsch formuliert, dieses Projekt weiterzuführen. 

Die Ergebnisse und Rückmeldungen überzeugten auch den neuen Klimaschutzmanager der Hansestadt Stralsund, Stephan Latzko: „Wir möchten das erfolgreiche Projekt auf weitere Kitas ausweiten und laden interessierte Träger von Kindertagesstätten ein, sich bei der notwendigen Beantragung von Fördermitteln einzubringen. Eine gemeinsame Antragstellung zur Durchführung eines dreijährigen Energiesparprojektes in den Schulen und Kitas der Hansestadt Stralsund soll bis Ende des Jahres erfolgen und ist nach Rücksprache mit dem Fördermittelgeber möglich.“ 

Interessierte MitarbeiterInnen von Kitas können sich bei Herrn Latzko (Tel.: 03831-252 753; slatzko@stralsund.de) melden oder bei der Umweltbibliothek Stralsund (Tribseer Str. 28, Tel.: 70 38 38), dort pädagogische Materialien für eigene Umweltprojekte ausleihen. 

Stephan Latzko
Klimaschutzmanager
Hansestadt Stralsund