Meldung vom 18.11.2016

Ver-rückt und mittendrin

Gemeindepsychiatrische Fachtage für den Landkreis Vorpommern-Rügen im Stralsunder Rathaus

Logo des Landkreises Vorpommern-Rügen

(Stralsund, 18.11.2016) Die Situation von psychisch erkrankten Menschen in ihrer Arbeits- und Lebenswelt hat die Arbeitsgruppe Gemeindepsychiatrischer Leistungserbringerverbund (GPLV) dazu veranlasst, eine fachlich hochkarätige Informationsveranstaltung  für den Landkreis Vorpommern-Rügen unter dem Titel "Gemeindepsychiatrischen Fachtage" zu initiieren.
 
Der Landkreis Vorpommern-Rügen, der GPLV, der Landesverband Sozialpsychiatrie Mecklenburg-Vorpommern und die Hansestadt Stralsund luden am 17. und 18. November Fachkräfte, Betroffene und Interessierte in das Stralsunder Rathaus ein.
Dort erwarteten die Teilnehmer neben Fachvorträgen musikalisch-künstlerische Darbietungen von psychisch erkrankten Menschen und ein Markt der Möglichkeiten, organisiert von Institutionen, Trägern und Vereinen.
Unter der Schirmherrschaft des Landrates des Landkreises Vorpommern-Rügen, Ralf Drescher, und des Oberbürgermeister der Hansestadt Stralsund, Dr. Alexander Badrow, gelang es den Veranstaltern, für das Thema Teilhabe von Menschen mit seelischer Behinderung am Arbeitsleben und am Leben in der Gemeinschaft zu sensibilisieren.

"Ich freue mich, dass wir mit unserem Anliegen so viele Besucher erreicht haben. Es ist uns einerseits gelungen, Fachkräfte zu informieren und andererseits Betroffene und deren Angehörige zu Wort kommen zu lassen und einen Einblick in ihre Lebenssituation zu gewähren.", erklärte die Psychiatriekoordinatorin des Landkreises Vorpommern-Rügen, Carolin Langbein, nach der Veranstaltung.

Die gemeindepsychiatrischen Fachtage wurden unterstützt von der Aktion Mensch und dem GPLV. Ein besonderer Dank gilt zudem allen ehrenamtlichen Helfern.

Autorin: Carolin Langbein, Psychiatriekoordinatorin des Landkreises Vorpommern-Rügen

INFO Gemeindepsychiatrischer Leistungserbringerverbund
Zweck des Vereins ist es, durch den Zusammenschluss der Leistungserbringer zum GPLV Versorgungsregion Stralsund für eine kontinuierliche qualitative Weiterentwicklung und Verbesserung einer bedarfs- und bedürfnisgerechten gemeindeintegrierten und personenzentrierten Versorgung für Menschen mit psychischen Störungen und/oder einer psychischen Behinderung zu sorgen.
Zudem wird eine Verbesserung der Kommunikation untereinander angestrebt. Dieser Zweck wird erreicht durch: Verbesserung der interdisziplinären Zusammenarbeit mit Integration von medizinischen Fachgruppen sowie der Kooperation mit den Krankenhäusern und anderen Leistungserbringern sowie Sozialleistungsträgern zur Optimierung der Klienten / Patientenversorgung, Fortbildung der Mitglieder, Durchführung von Qualitätssicherungsmaßnahmen (z.B. Qualitätszirkelarbeit), Implementierung von Leitlinien für die sozialpsychiatrische und medizinische Versorgung von Klienten / Patienten und deren Einhaltung, Förderung von Patienten-Selbsthilfegruppen, Patienteninformation, Gewährleistung von ethischen Normen.