Meldung vom 12.01.2017

Bürgerdialog: Wie sicher leben wir in Stralsund?

Anschläge in Deutschland. Öffentliche Feste hinter Zäunen. Viele Bürgerinnen und Bürger fühlen sich unsicher.

Das sind Zeichen, wie sehr die allgemeine Diskussion über den Terror und die Geschehnisse in Europa und der Welt auch das Leben der Menschen vor Ort beeinflusst. Doch wie sieht das Gefahrenspektrum tatsächlich aus? Welche Auswirkungen hat Deutschlands internationales Engagement für uns? Was können die Bürgerinnen und Bürger von Stralsund selbst tun für ein friedliches Miteinander?

Das Forum Vernetzte Sicherheit veranstaltet zusammen mit der Hansestadt Stralsund und mit finanzieller Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung einen

Bürgerdialog am 13. Januar 2017 um 17 Uhr im Löwenscher Saal im Rathaus.

Podiumsgäste sind:

  • Dr.-Ing. Alexander Badrow, Oberbürgermeister der Hansestadt Stralsund,
  • Dietmar Grotzky, Leiter Polizeihauptrevier Stralsund
  • Holger Köhn, 1. Kriminalhauptkommissar Stralsund,
  • Hauptmann Stefan Menzel, Referent der Bundeswehr zum Thema Verteidigungs- und Sicherheitspolitik,
  • Dr. Phillip-Christian Wachs, Leiter des „Haus Rissen“ und
  • Thomas Franke, Leiter des Forums Vernetzte Sicherheit (FVS).

Gern steht der Leiter des FVS, Thomas Franke, für die Annahme von Bürgerfragen rund um das Thema Sicherheit in Stralsund zur Verfügung.
Erreichbar ist er unter der Mobilnummer 0152/336-888-69 und per Email: thomas.franke@vernetztesicherheit.de.