Meldung vom 06.01.2017

Schäden durch Hochwasser im alten Strandbad

Nur Notreparatur

Bereits nach dem Hochwasser im Oktober letzten Jahres war die Spundwandabdeckung im alten Strandbad so in Mitleidenschaft gezogen worden, dass das Bauamt eine Sperrung des Bereiches verfügt hatte und bereits damals auf einer Länge von ca. 450 Metern einen Zaun aufstellen ließ. 

Das Hochwasser vom 4./5. Januar hat nun weitere deutliche Schäden verursacht. 

Nach der Wintersaison, voraussichtlich im Frühjahr 2017, wird es nur noch eine Notreparatur geben. Umfang und Kosten richten sich dabei nach den bis dahin entstandenen Schäden und den minimal erforderlichen Notreparaturen. Ziel der Reparaturen ist, dass sich dort niemand verletzt und die Durchführung des Sundschwimmens im Jahr 2017 gewährleistet werden kann.  

Nach gegenwärtigem Stand ist der komplette Neubau der Spundwand ab Herbst 2017 vorgesehen. Deshalb sollen nach der Sturm- und Hochwassersaison keine großen, kostenintensiven Reparaturen mehr durchgeführt werden.