Meldung vom 29.03.2017

Neue „Kunst im Rathaus“: Drei Maltechniken in einem Bild

Im Rahmen der Ausstellungsreihe „Kunst im Rathaus“ präsentiert ab heute (29. März) die Diplom-Malerin und Grafikerin Grit Piolka ihr Werk „Marienkirche vom Frankenteich aus gesehen“ im Foyer des Stralsunder Rathauses.

Die in Stollberg/Erzgebirge geborene Diplom-Malerin und Grafikerin lebt und arbeitet seit einigen Jahren in Stralsund. Im Anschluss an ihr Studium im Fachbereich Malerei und Grafik an der Hochschule für industrielle Formgestaltung, Burg Giebichenstein in Halle/Saale wurde sie Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler und arbeitete freiberuflich.  

Seit 1988 bestritt Grit Piolka zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen. Sie schuf Buchillustrationen und Kalendergestaltungen etwa für die Volkshochschul-Akademie Sonneck, Naumburg/Saale und nahm darüber hinaus Lehraufträge an der Volkshochschule Kloster Donndorf oder der Klosterschule Roßleben/Thüringen an. Im Jahr 1996 erhielt sie ein Stipendium im Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop/ Darß.

Thematisch befasst sich Grit Piolka immer wieder mit Städten. Eine Serie von Stadtansichten begann sie vor sechs Jahren mit Arbeiten zum Altstadtpanorama Dresdens und Ansichten des Kölner Doms.
Auf Spaziergängen in ihrem neuen Wohnort Stralsund inspiriert, entstanden neben Meeres- und Sundbildern auch Arbeiten zum Thema Stadt. „Man muss die Stadt erst einmal erkunden“, so die Künstlerin. 

Ihr Bild „Marienkirche vom Frankenteich aus gesehen“ zeigt die Marienkirche, die sich in warmer Farbigkeit im Frankenteich spiegelt und gibt einen Eindruck von der Größe aber auch Beschaulichkeit an einem frühsommerlich freundlichen Nachmittag wieder. „Man versucht, die Atmosphäre umzusetzen“, so die Malerin.
Maltechnisch setzte sie ihre Eindrücke in Spachtel- und Pinselauftrag um und erzielte besondere Effekte durch den stellenweisen Einsatz von Lasuren, „um das Ziel zu erreichen: Ich möchte, dass man etwas mitnimmt:“

Künstlerinnen und Künstler, die im Rahmen der Reihe ihre Werke im Eingangsbereich des Rathauses ausstellen möchten, können sich an den Beauftragten für den Kunst- und Kulturbesitz der Hansestadt Stralsund, Dr. Burkhard Kunkel, per Telefon 03831-252 714 oder Email bkunkel@stralsund.de wenden.  

Das Werk sollte maximal 70 cm breit und 80 cm hoch sein und einen deutlichen Stralsund-Bezug aufweisen.

Kunst im Rathaus: Grit Piolka (3 Bilder)