Meldung vom 30.04.2017

STRALSUND MUSEUM Gastgeber für internationale Archäologen-Tagung

Die Tagung beschäftigt sich mit den zwei grundlegenden Werkstoffen Keramik und Metall.

Vom 2. bis 6. Mai findet eine internationale Tagung zum Thema “Ceramic and Metal” im STRALSUND MUSEUM statt. 30 Archäologen aus Deutschland, Russland, Israel, Frankreich und Spanien werden zu dem wissenschaftlichen Austausch erwartet.
Organisiert wird die Tagung von der Eurasien-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) aus Berlin, dem Institut für Archäologie und Ethnographie der Russischen Akademie der Wissenschaften, Abteilung Sibirien, aus Novosibirsk und dem STRALSUND MUSEUM.  

Das DAI und das Institut aus Novosibirsk arbeiten seit vielen Jahren erfolgreich zusammen und veranstalten alle zwei Jahre gemeinsame Tagungen, die abwechselnd in Deutschland und in Russland stattfinden. „Schon einmal, nämlich im Jahr 2013, war unser STRALSUND MUSEUM Austragungsort für die internationale Konferenz. Insofern freuen wir uns darauf, bekannte und neue Kollegen in unserem Haus zu begrüßen,“ sagt die amtierende Museumsleiterin Claudia Hoffmann.  

Die Tagung beschäftigt sich mit den zwei grundlegenden Werkstoffen Keramik und Metall, die seit jeher in der Menschheitsgeschichte eine wesentliche Rolle spielten. Die Referenten beleuchten das Thema anhand interessanter Funde aus der Vorgeschichte Eurasiens. Teil des Tagungsprogramms ist weiterhin eine Exkursion in das Tollenseetal, bei der Landesarchäologe Dr. Detlef Jantzen den Teilnehmern die neuesten spektakulären Erkenntnisse der dortigen Grabungen erläutern wird.