Meldung vom 07.05.2017

Förderverein des STRALSUND MUSEUM finanziert Restaurierungskosten

In Vorbereitung der neuesten Sonderausstellung des STRALSUND MUSEUM „Helden sind nicht Einzelne“ - Die Reformation in Stralsund, war es dringend erforderlich, mehrere Exponate restaurieren zu lassen.

Darunter waren zwei so hochkarätige Originale wie eine Nürnberger Bibel von 1720 und ein Lektionar für Leviten aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts. Die hölzernen Buchdeckel mit Metallschließen beinhalten eine Sammlung liturgischer Texte und Notenmaterial. 

Die beiden Schaustücke wurden von Diplomrestaurator Eckard Kobelius aus Lassan in Obhut genommen und für die Sonderschau ausstellungsfähig gemacht. Die Kosten dafür in Höhe von rund 5.800 Euro wurden vom Förderverein des STRALSUND MUSEUM finanziert.