Meldung vom 02.11.2017

10. Geburtstag der Rügenbrücke: Von der Vision zur Funktion: Neues Wahrzeichen in die Zukunft

Der Vortrag findet am 8. November um 18 Uhr im Löwenschen Saal des Rathauses statt. Der Eintritt ist frei.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Menschen - Pläne - Konstruktionen" anlässlich 10 Jahre Rügenbrücke steht der zweite Vortrag am 8. November unter der Überschrift "Von der Vision zur Funktion: Neues Wahrzeichen in die Zukunft". Referenten sind André Keipke, der Architekt der Brücke aus Rostock, Karl Kleinhanß, damals Baubevollmächtigter der DEGES, und Thomas Freitag vom Straßenbauamt Stralsund.

Die "Freunde der Rügenbrücke" bedanken sich mit diesem und einem weiteren Vortrag bei den Bürgern in Stralsund, auf Rügen und in der Region für die anfänglich kritische, danach konstruktive und schließlich begeisterte Resonanz auf die Anstrengungen zur Realisierung einer das Stadtbild prägenden Brücke als neues Tor nach Rügen.
Mit zahlreichen Bildern und spannenden Erläuterungen werden die an Planung und Bau beteiligten Architekten und Ingenieure die Entstehungsgeschichte dieses Jahrhundertbauwerks von den ersten Entwürfen bis zur Eröffnung durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel am 20. Oktober 2007 nochmals aufleben lassen.
Gäste dürfen sich auf interessante Einblicke freuen, die auf authentischen Erlebnissen aus der Planungs- und Bauzeit beruhen.