Meldung vom 16.11.2017

Bundesweiter Vorlesetag: Der Oberbürgermeister und „Die coolste Schule der Welt“

Erste Lesung in neuer Kinderbibliothek

Oberbürgermeister Alexander Badrow nutzte anlässlich des bundesweiten Vorlesetages zusammen mit einer 1. Klasse aus der Grundschule "Hermann Burmeister" die Gelegenheit für eine kleine Lesestunde im obersten Stockwerk der Stadtbibliothek. Hier entsteht gerade die neue Kinderbibliothek.

Spaß am Vorlesen
Der bundesweite Vorlesetag gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands: Die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung möchten Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken. Das Konzept dazu ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest vor. Der Aktionstag begeistert bundesweit mittlerweile über 130.000
Vorleserinnen und Vorleser. Gemeinsam lesen sie in Deutschland kleinen und großen Zuhörern vor.

Coole Schule
In der Geschichte möchte sich der Erstklässler Oskar von seiner „normalen“ in eine "coole" Schule ummelden. Er geht seit zwei Wochen in die Schule und erfährt, dass diese einfach nicht so "cool" wie die von Jojo oder Rastamän ist. Weil seine Mutter von seinen Schilderungen nicht beeindruckt ist, will Oskar sich selbst ummelden. Als niemand bei ihm mitmacht, kippt die Idee. Die Kinder kommen darauf, die Sache selbst in die Hand nehmen zu müssen. Mit ihrer Wunschliste (Hamster, Baumhaus, Englisch lernen, Bühne, Tischtennistisch) sprechen sie beim Rektor vor, der zufällig der Opa eines Mitschülers ist - die Wünsche werden auf amüsante Art unter Mithilfe der Kinder umgesetzt. Die Schule wird so cool, dass Jojo und Rastamän wieder auftauchen.
Dieses Buch ist mit viel Witz ein Plädoyer für Fantasie, umsetzbare Ideen und Eigenverantwortung, überzeugt auf jeder Seite mit seinen frech-bewegten Illustrationen und ist super Lesestoff für Kinder einer 1. Klasse, die ganz nebenbei mit dieser Vorlesestunde des Oberbürgermeisters in ihren Büchertürmeleselisten für November wichtige Pisa zum Erlesen der Jakobikirche erringen konnte.

Schule mit Herz
In gemütlicher Runde zwischen Sitzsäcken und allerlei interessanten Büchern lauschten die Kinder dem Oberbürgermeister in den neuen Räumen der Kinderbibliothek, die zur Zeit hergerichtet und am 19. Dezember offiziell eröffnet werden.

Angeregt durch das Buch „Die coolste Schule der Welt“ von Saskia Hula und Ina Hattenhauer waren der Phantasie nach der Lesung durch den Oberbürgermeister auf einen Schlag keine Grenzen mehr gesetzt. Nach der eigenen Schule durch den Oberbürgermeister gefragt, gab es sofort reichlich Ideen für Verbesserungen: „das Klettergerüst cooler machen“ ruft es aus einer Ecke und der kleine Björn erzählt, dass er gerne eine Rakete auf dem Schulhof hätte - ganz so wie im Buch beschrieben.
Alle sind sich einig: Sie haben eine tolle Schule. Aber ein paar kleine Dinge könnte man eben doch verbessern. Chayenne würde ihrer Schule gerne den Namen „Schule mit Herz“ geben. Finn und Marten sind dagegen Feuer und Flamme für eine "Pokémon-Schule" .....

Gemalte Traumschulen
Doch auch abseits des interessanten Lesestoffs hatten die Kinder noch ganz andere Fragen: „Wo arbeitest Du eigentlich?“ und „Wie bist Du Oberbürgermeister geworden?“ Neben dem Vorleseprogramm konnte somit auch der Wissensdurst der Erstklässler gestillt werden.
Die zum Abschluss gemalten Traumschulen wurden dem Oberbürgermeister voller Stolz mit vielen kreativen Ideen präsentiert.