Meldung vom 24.03.2018

Noch 73 Meter - dann sind die "Büchertürme Stralsund" sogar 3x erlesen

Das macht zusammen 21.000 Bücher.

Lesen bei jeder Gelegenheit und wo es nur geht - das hat mit dazu beigetragen, dass der Turm der Kirche St. Jakobi schon weit vor dem angepeilten Termin erlesen ist.

Im Februar 2018 hat die Klasse 1c aus der Grundschule „Juri Gagarin“ die meisten Pisa erlesen. Gewonnen hat sie damit schon zum zweiten Mal.
Der erste Sprung aufs Siegertreppchen gelang der derselben gleich zu Beginn des Leseförderungsprojektes Büchertürme Stralsund. So konnten sich die Erstklässler bereits im September 2017, also vor etwa einem halben Jahr, über ihre erste Trophäe, eine Urkunde und ihren ersten Monatspreis freuen. Zu dieser Zeit lud das Wetter noch dazu ein, den „Freiluft-Preis“ einzulösen, denn gewonnen hatte die Klasse einen Ausflug in den Stralsunder Zoo.

Der jetzt erlangte Februar-Preis ist nicht minder spannend und kann glücklicherweise im Warmen eingelöst werden, denn die Grundschüler dürfen das Polizeihauptrevier in Stralsund genauer kennenlernen. Das Organisationsteam der Büchertürme Stralsund ist einer Meinung: Eine echt starke Leistung, vor allem für eine erste Klasse!

Nicht weniger aufregend waren wohl auch die vergangenen Monatspreise: Die Klasse 2a der Grundschule „Gerhart Hauptmann“ räumte diese nämlich für die Monate Dezember 2017 sowie Januar 2018, und damit gleich doppelt ab. So konnte die Klasse gemeinsam mit ihrer Lehrerin Ende Februar nicht nur die Berufsfeuerwehr der Hansestadt Stralsund besuchen und mit Begeisterung die Fahrzeuge aus dem Fuhrpark sowie alles andere Wissenswerte entdecken. Freuen konnten sich die Schüler außerdem auf einen gruselig-spannenden Leseabend in der Stadt- und Kinderbibliothek, die erst wenige Tage zurückliegt. Unschwer war zu erkennen, dass den Kindern beide Preise sehr gut gefallen haben.

Die Organisatoren der Büchertürme Stralsund sind nun gespannt, welche Klasse den März-Wettbewerb für sich entscheiden wird und ob das Ziel, den Jakobikirchturm dreimal zu erlesen, erreicht werden kann. 729,83 Pisa, also nicht ganz 73 Meter, fehlen noch bis zum Ziel, das bis Ende des Schuljahres erreicht werden soll. Alle teilnehmenden Klassen haben also noch gute Chancen, auch einmal Klassensieger zu werden und die begehrten Preise abzustauben.

Über das Projekt
Die "Büchertürme" wurden ins Leben gerufen, um Grundschülern Freude am (gemeinsamen) Lesen zu vermitteln. Dafür wird die Höhe bekannter Wahrzeichen einer Stadt erlesen und zwar durch das Übereinanderstapeln von Büchern, die – allein oder zusammen – von den Kindern gelesen wurden.
Im Schuljahr 2017/2018 haben sich über 1.000 Stralsunder Grundschüler für die "Büchertürme Stralsund" das Ziel gesetzt, den Turm der Jakobikirche mit seiner Höhe von 68,1 Metern zu erlesen. Nachdem der erste "Bücherturm" der eifrigen Lesesportler diese Höhe bereits im November 2017 erreicht hatte, versuchen die teilnehmen Klassen nun, die Höhe zu verdreifachen. Das bedeutet, dass insgesamt 204,3 Meter (also 2.043 Pisa) erlesen werden müssen, was in etwa 21.000 Büchern entspricht.