Meldung vom 08.05.2018

Europäischer Wettbewerb: Bürgermeisterpreis verliehen

„Denk mal – worauf baut Europa?“

Im Windschatten des Europäischen Kulturerbejahres, das 2018 auf dem gesamten Kontinent stattfindet, steht der 65. Europäische Wettbewerb, in diesem Jahr unter dem Thema „Denk mal – worauf baut Europa?“ Dabei waren Schülerinnen und Schüler aufgerufen, Europas Fundamente freizulegen: Worauf baut Europa? Für wen oder was möchten sie ein Denkmal bauen? Welches Gebäude, welches Handwerk, welche Vereinskultur begeistert sie? Gibt es eine Verbindung zwischen Hofmalern und Selfies? Was wird das Medienzeitalter der Nachwelt hinterlassen?

Über 3.000 Kinder und Jugendliche aus Mecklenburg-Vorpommern fanden äußerst kreative, künstlerische Antworten auf diese Fragen. Unter den durch eine Fachjury ausgewählten Preisträgern des 65. Europäischen Wettbewerbs in diesem Jahr waren auch Schülerinnen und Schüler des Hansa-Gymnasiums aus Stralsund.
Drei Preisträgerinnen erhielten während einer Auszeichnungsveranstaltung am 3. Mai im Stralsunder Rathaus eine Urkunde der Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, Brigit Hesse sowie den erstmalig vom Oberbürgermeister Alexander Badrow gestifteten Bürgermeisterpreis.

Unter Begleitung ihrer Fachlehrer setzte sich Hanna Jungnickel aus der Klassenstufe 12 mit dem Thema „Vielfalt macht stark“ auseinander, indem sie Stralsunds Stadtsilhouette einmal ganz anders, in einem kreisrunden Wirbel anordnete. Elgin Kuhnert aus der Klasse 9 ließ unter dem Motto „Vergiss mein nicht!“ ein Kunstwerk entstehen, welches sie selbst, malend an ihrem Lieblingsort, dem Strand, zeigt. Die dritte Preisträgerin, Hanna Mirjam Schumann aus der Klassenstufe 11 schuf unter der Aufgabenstellung „Vom Hofmaler zum Selfie“ ein Selbstporträt, welches die Vergänglichkeit des Alten und den Beginn eines neuen Zeitalters auf einer Leinwand vereint.