Meldung vom 22.05.2018

Kalender „Historisches Stralsund 2019“ erschienen

Es gibt ihn jährlich seit 2008, einen Kalender mit historischen Aufnahmen der alten Hansestadt Stralsund. Nunmehr liegt die Ausgabe für das nächste Jahr vor, die wie alle Vorgänger im Druck- und Verlagshaus Kruse erschienen ist. Herausgeber ist erstmalig das Stadtarchiv Stralsund.

Die sehenswerten Fotos des historischen Kalenders 2019 gehören mit zu den ältesten, die das Stadtarchiv besitzt. Sie stammen aus der Zeit um 1865 und erinnern teilweise noch an Straßennamen, die schon lange aus dem Stadtbild verschwunden sind.
Auf dem Februar-Blatt sieht der Betrachter den Wendemarkt, bis 1869 der Abschnitt der Badenstraße zwischen der Ossenreyer- und der Kleinschmiedstraße. Die Bezeichnung geht auf die sogenannten Wendschlächter zurück, die unter den südlichen Arkaden des Rathauses Fleisch verkauften.
Auf dem März-Blatt erscheint die Palmentierstraße. So hieß ehemals der Abschnitt der Heilgeiststraße zwischen Mühlen- und Mönchstraße. In diesem Abschnitt waren einst die Pergamentmacher ansässig. Die Straße „permenterstrate“ wird erstmals im Jahre 1350 in alten Urkunden erwähnt. Im Laufe der Jahrhunderte veränderte sich aber die Schreibweise derart, dass die eigentliche Wortbedeutung nur schwer zu erkennen war. Im Jahre 1869 erfolgte die Vergabe der heutigen Hausnummern.
In diesem Zusammenhang fielen allein siebzig Straßennamen weg. Darunter befanden sich so schöne und interessante Straßennamen wie Pantinenmacherstraße, Fauler Hof, Am roten Meer, Pickhagen und Zitterhagen.

Zu jedem Kalenderblatt verfasste Dr. Andreas Neumerkel, Mitarbeiter des Stadtarchivs, einen informativen Text. Der Kalender ist in den Buchhandlungen und im Druck- und Verlagshaus Kruse zum Preis von 14,50 Euro erhältlich.