Meldung vom 20.05.2018

Taschentücher am Baum? Botanische Raritäten blühen im Stralsunder Zoo

Nachdem die japanischen Zierkirschen an der Festwiese des Stralsunder Zoos in den letzten Tagen schon wieder verblüht sind, zieht jetzt eine dendrologische Rarität in der Nähe der Bärenanlage die Aufmerksamkeit auf sich.

Der „Taschentuch“-, oder „Taubenbaum“ (Davidia involucrata) stammt ursprünglich aus den chinesischen Provinzen Sichuan und Hubel. Hin und wieder wird er in Mitteleuropa als Parkbaum eingesetzt, ansonsten findet er sich auch in einigen botanischen Gärten. Im Mai öffnen sich die kugelförmigen Blüten mit ihren markanten, namensgebenden, schneeweißen Hüllblättern. Aus der Ferne betrachtet kommt tatsächlich der Gedanke auf, dass der Baum mit Papiertaschentüchern behängt ist.

Kurz vor der Blüte steht in unmittelbarer Nähe auch der interessante Kanadische Judasblattbaum (Cercis canadensis). Seine purpurfarbenen Blüten wachsen direkt aus dem Stamm, bzw. den größeren Ästen heraus.
Ein Besuch lohnt sich also gerade jetzt unbedingt, zumal Fotografen an der Farbenpracht ihre helle Freude haben werden.

Geöffnet ist der Zoo täglich von 9.00 bis 18.30 Uhr.