Meldung vom 22.06.2018

Stralsund: einer der besten Drehorte des Landes

Es hat sich herumgesprochen: Stralsund ist einer der besten Drehorte des Landes. Große Filme, wie "Der Untergang der 'Wilhelm Gustloff' " oder auch die ZDF Krimi Serie "Stralsund" sind beste Beispiele dafür. So ist über die Jahre eine lange Liste an Film- und Fernsehproduktionen entstanden, die in unserer Hansestadt entstanden sind. Und sie wird in diesem Jahr noch deutlich länger!

Den Auftakt machten im Frühjahr zwei neue Teile des "Stralsund Krimi" für das ZDF, "im Kasten" sind zwei Produktionen des MDR: "Die besten Sommerhits aller Zeiten", präsentiert von Bernhard Brink am 23. Juni um 19:50 Uhr im MDR, dazu kommt "Sagenhaft" mit Axel Bulthaupt mit einem Film über die vorpommersche Ostseeküste (Sendung am 19. August). In wenigen Tagen operiert die "Praxis mit Meerblick" (ARD) am Sund und ein TV-Streifen für das ZDF über die B 96, natürlich mit Stopp in Stralsund, ist ebenfalls in Vorbereitung, und schließlich der NDR begibt sich in Kürze auf die Spuren des Welterbes in Norddeutschland.

Unter dem Titel „Die Nordstory: Haialarm am Strelasund – Geschichten zwischen Ozeaneum und Rügenbrücke“ erhalten die Zuschauer am 27. Juli um 20:15 Uhr eine Vorstellung davon, mit wie viel Aufwand das Ozeaneum sein größtes Aquarium zu Beginn dieses Jahres renoviert hat. Der Name der Folge verrät schon, dass der schwergewichtige Sandtigerhai „Niki“ einer der Protagonisten des Films ist. Insbesondere vor dem Hintergrund des zehnten Museumsgeburtstags war das Ozeaneum mehrfach Drehort in den letzten Wochen.

Die wohl größte Produktion in diesem Jahr steht mit dem ZDF Fernsehgarten on tour aus Stralsund (!) an. "Damit zeigt sich einmal mehr, dass Stralsund zu den besten Locations des Landes gehört", freut sich Oberbürgermeister Alexander Badrow. "Wir sind die ideale Stadt für Dreharbeiten. Welterbe trifft auf Moderne, dazu kurze Wege und tolle Komparsen - was will man mehr."

Ob damit die Liste der Dreharbeiten am Sund für dieses Jahr abgeschlossen sein wird, bleibt abzuwarten, Motive gibt es hier ja genug.