Meldung vom 08.06.2018

Wasserwanderrastplatz an der Ostmole: Wie steht es um die Bauarbeiten?

In diesen Tagen startet die nächste Bauphase für den Wasserwanderrastplatz an der Ostmole auf der Insel Dänholm.

Die Kampfmittelräumfirma hat die Bohrlochsondierungen für die neu zu rammenden Spundwandkästen inzwischen beendet. Dabei gab es 37 sogenannte Verdachtsfälle, also Funde, bei denen zunächst erst einmal Unklarheiten bei der Prüfung des Bodens aufgetreten sind. Die wurden entweder mit Tauchern näher untersucht bzw. werden durch weitere Bohrlochsondierungen abgeklärt. Ein Verdacht auf Kampfmittel hat sich dabei bislang nicht bestätigt.
Das Baufeld wurde von der Kampfmittelräumfirma deshalb jetzt für die Rammung der ersten Spundwandkästen freigegeben.

So haben in dieser Woche die Vorbereitungen für die Rammarbeiten an den Spundwandkästen begonnen. Wenn alles planmäßig läuft, werden zum Ende der Woche die ersten beiden Spundwandkästen gerammt sein. Ziel ist, dass Ende August die Rammarbeiten an den Spundwandkästen abgeschlossen sind.

Gerammt wird von montags bis freitags von 7 bis maximal 19 Uhr, dabei kann es tagsüber stundenweise auf beiden Seiten des Strelasunds auch schon mal etwas lauter sein, wenn der Wind die Geräusche an Land trägt.