Meldung vom 31.08.2018

Am Ende muss alles stimmen. Ein Unternehmensbesuch beim Dachdecker

Zumeist sind es sieben, oft auch acht.

Die in schwarz-roter Kluft auf den Baustellen zwischen Ahrenshoop und Zinnowitz von Stralsund aus unterwegs sind, um Dutzende Dächer pro Jahr zu decken. Die Dachdecker der Dachdeckerei Kidszun. Bodo Kidszun hat vor zehn Jahren den Handwerksbetrieb von seinem Schwiegervater übernommen, der ihn 1992 gegründet hatte.
Die Auftragslage ist so gut, dass er oft mit "draußen" ist, weil einfach jede Hand auf der Baustelle gebraucht wird.

Seine Männer sind bei (fast) jedem Wetter im Umkreis von ca. 70 km zwischen dem Darß, Rügen, Stralsund bis hin nach Usedom auf vielen Baustellen unterwegs. Er könne theoretisch weit mehr an Aufträgen annehmen, die Anfragen lassen nicht nach, aber - so wie fast überall im Handwerk - es fehlt an Leuten. Seit vielen Jahren ist die Firma auch Ausbildungsbetrieb. Jedoch gingen die Bewerberzahlen in den letzten Jahren stark zurück.
"Wir würden gerne wieder ausbilden", hofft der Firmenchef, denn Nachwuchs in der Branche sei immens wichtig. Schließlich möchte niemand wochenlang darauf warten, dass zum Beispiel ein Loch im Dach geflickt wird ....

Die aktuelle Auftragslage hält Bodo Kidszun nicht davon ab, sich auf dem Markt nach innovativen Möglichkeiten umzuschauen, wie man ein Dach anders decken könnte, als mit den handelsüblichen Ziegeln. So hat er kürzlich für den Neubau einer Kita ein Dach begrünt - nicht auf die bisher herkömmliche Weise sondern nach einem "Baukastenprinzip" mit bereits fertig begrünten Pflanzkisten.

Mit Blick auf die Aufträge der nächsten Monate ergänzt der Stralsunder Dachdecker, dass er nicht nur neue Dächer deckt, sondern durchaus auch alte Dachziegel in die Hand nimmt. So war er in den zurückliegenden Jahren viel in der Altstadt unterwegs und ist es nun wieder: Anfang Oktober hat er auf dem Dach des Wulflamhauses am Alten Markt zu tun.

Egal ob altes Haus oder Neubau: "Am Ende muss alles stimmen. Denn der Kunde soll zufrieden sein mit dem Dach über seinem Kopf", unterstreicht Dackdeckermeister Bodo Kidszun den hohen handwerklichen Anspruch, den er an sich und seine sieben Mitarbeiter stellt.