Meldung vom 17.11.2018

Wem gehört „Heinrich“?

Seit einigen Wochen beherbergt der Stralsunder Zoo einen ungewöhnlichen Findling zur Pflege.

Es handelt sich um eine Landschildkröte, genauer gesagt um eine Breitrandschildkröte. Das Tier wurde von Mitarbeitern einer Stralsunder Firma auf ihrem Betriebsgelände in der Werner-von-Siemens-Straße aufgegriffen. Da es vermutlich ein männliches Tier ist, erhielt es von der Belegschaft den Namen „Heinrich“.
Umgehend wurde das Tier in den Zoo gebracht, wo es den dort lebenden Griechischen und Maurischen Landschildkröten Gesellschaft leistet. Der Jahreszeit entsprechend haben die anderen Schildkröten inzwischen mit der Winterruhe begonnen. Heinrich jedoch ist nach wie vor aktiv und wird vermutlich warm überwintert werden müssen.

"Der ungewöhnliche Fund wirft mehrere Fragen auf", so Zoodirektor Dr. Christoph Langner. Im besten Fall ist das Tier entlaufen und der Besitzer sucht es bereits. Dann sollte er sich umgehend im Zoo melden. Auch ein Aussetzen des Tieres ist theoretisch denkbar. Dies wäre jedoch ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.

Sofern sich kein Besitzer meldet und das Tier im Zoo bleibt, wäre für die Zukunft auch eine Patenschaft über die Schildkröte möglich.