Meldung vom 20.12.2018

Unternehmensbesuch bei Störtebeker

"Wenn man rechtzeitig miteinander spricht, dann kann man auch komplexe Dinge lösen."

So beschreibt Jürgen Nordmann, Inhaber der Störtebeker Braumanufaktur, seine Arbeitsweise und seinen Leitungsstil.
Dadurch kann er mit seinem Team den Bau einer neuen Lagerhalle bewältigen. Genau dorthin führte der jüngste Unternehmensbesuch von Oberbürgermeister Alexander Badrow.
Die Manufaktur hat in diesem Jahr insgesamt ca. 248.000 Hektoliter (= 24,8 Mio Liter oder knapp 50 Mio. Flaschen) gebraut. Die breit gefächerte Palette an Brauspezialitäten vom Strelasund reicht dabei vom alkoholfreien Atlantik-Ale über Eisbock bis hin zum Glüh-Bierpunsch - passend zur Jahreszeit.

Um der immer weiter steigenden Nachfrage gerecht zu werden, plante das Unternehmen unter anderem eine neue Halle zur Lagerung der Biere in Hochregalen. Die Halle von 100 x 90 Metern ist jetzt im Entstehen und soll ab Anfang 2020 in den Testbetrieb gehen.
Jürgen Nordmann nutzte gleich die Gelegenheit und lud Oberbürgermeister Badrow schon jetzt zur Halleneröffnung ein.